Anfrage zum Wredenhagener Salzstock

Im Juli 2019 wurde bekannt, dass Wredenhagen als möglicher Standort für
das künftige deutsche Atommüllendlager in Frage kommt.
Mehrere Einwohner erinnerten sich noch an geologische Erkundungen eines
Salzstocks, die Ende der 1970er Jahre in der Gegend durchgeführt wurden.

Um Klarheit zu gewinnen und möglichen Gerüchten vorzubeugen, wandte sich
der Bürgermeister der Gemeinde Eldetal, Herr Manfred Pitann, an das
Bergamt in Stralsund sowie das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und
Geologie M/V (LUNG).
Deren Antworten liegen nur vor und werden mit Einverständnis von Herrn
Pitann hier unkommentiert veröffentlicht.

Siehe auch hier und hier.

Benachbarte Salzstöcke nach Kockel und Krull, 1995